3D-POSITIONIERSYSTEME

Neben X-Y-Positioniersystemen, die klassischerweise für die Positionierung von Postersystemen genutzt werden, bietet CFM Schiller 3-dimensionale Positioniersysteme an. Diese werden insbesondere zur gegenseitigen Positionierung von Prüfling und Belastungsvorrichtung zueinander genutzt.

Anhand zweier Beispiele lassen sich Anwendung und technische Besonderheiten aufzeigen. Je nach Kundenwunsch können die Verstellung und die Klemmung jeweils für jeden Freiheitsgrad manuell oder automatisch ausgeführt werden. Das Positioniersystem kann ebenfalls nur mit bestimmten translatorischen und rotatorischen Freiheitsgraden gestaltet sein. Gerne erstellen wir von CFM Schiller für Ihre spezifische Anwendung ein unverbindliches Angebot.

3-axiales Positioniersystem für Kopfaufschlagpendel

Das 3-dimensionale Positioniersystem von CFM Schiller dient der Aufnahme und Positionierung eines Kopfaufschlagpendels. Dieses kann für Belastungstests in Längs- und Querrichtung sowie vertikal zum Prüfling ausgerichtet werden.

Das 3D-Positioniersystem besteht im Wesentlichen aus einer Aufspannplatte, einer Y-Verschiebeplatte und einer darauf in X-Richtung verschiebbaren Säule. An dieser Säule ist die in Z-Richtung verstellbare Winkelkonsole zur Befestigung des Kopfaufschlagpendels angebracht. Das Verfahren der Achsen ist über Spindeltriebe mit Elektromotoren realisiert.

Die linearen Bewegungen erfolgen entlang von T-Nuten, die auch zur Klemmung dienen. Dazu werden hydraulische Federspannzylinder genutzt, die im drucklosen Zustand eine sichere und hochfeste Klemmverbindung zwischen den jeweiligen Platten erzeugen. Zum Verschieben wird die Verbindung über Hydraulikdruck gelöst.

Die Steuerung ermöglicht sowohl das vollautomatische Lösen und Klemmen als auch das manuelle oder automatisierte Verfahren der Linearachsen. Manuell angefahrene Positionen können in einer Datenbank gespeichert und bei nachfolgenden Prüfungen automatisch wieder angefahren werden. Dadurch wird ein schneller Prüfbetrieb mit hoher Wiederholgenauigkeit gewährleistet. Die SPS kann außerdem aus Referenzschaltern Positionssignale auslesen und anzeigen. Eine Auswertung der Signale verbessert die Positionierungsgenauigkeit, da das Aufsummieren von Positionsfehlern unterbunden wird.

3D Positioniersystem von CFM Schiller

3D Positioniersystem von CFM Schiller

4-axiales Positioniersystem für Seitenschlagpendel

Das 4-axiale Positioniersystem von CFM Schiller bietet neben der Positionierung der 3 Linearachsen einen vierten, rotatorischen Freiheitsgrad um die Hochachse. Anwendung findet es bei Missbrauchsprüfungen von Fahrzeugachsen. Dazu wird die Achse am CFM-Achshaltesystem angebracht, welches an das 4-axiale Positioniersystem angeflanscht wird. Der Prüfling kann so nahezu beliebig zum Seitenschlagpendel positioniert und gedreht werden.

Der grundsätzliche Aufbau ist analog zum 3D-Positioniersystem ausgeführt. Die Verschiebeplatten sind mit T-Nuten und präzisen Linearführungen ausgestattet. Die translatorische Positionierung erfolgt mittels Spindeltrieben und Elektromotoren, die von der SPS gesteuert werden. Auch die Klemmung wird analog über vollautomatische Federspannzylinder realisiert. Die zusätzliche Rotation der Z-Säule mit Achsbock um ±90° wird über die Drehplatte mit Zahnkranz und Elektromotor realisiert.

Die Steuerung besitzt standardmäßig die gleichen Funktionen wie in der dreidimensionalen Anwendung. Sie ist lediglich erweitert um den rotatorischen Antrieb, nötige Sensoren für die Positioniergenauigkeit und die Klemmung der Drehplatte.

4-axiales Positioniersystem mit Achshaltesystem

4-axiales Positioniersystem mit Achshaltesystem

4-axiales Positioniersystem mit Achshaltesystem

4-axiales Positioniersystem mit Achshaltesystem