Anmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden

Passwort vergessen?


Registrieren

FALLTÜRME

Prüfstände zur Durchführung von Crashtests

Falltürme dienen der Analyse von Bauteilstrukturen und -materialien bezüglich ihres Deformationsverhaltens.
CFM Schiller hat bereits mehrere Falltürme konstruiert und gefertigt. Je nach Anforderung des Kunden sind die Spezifikationen verschieden.

Fallturm - 22 m

Geführter, freier Fall - auch im Aufprallbereich. Der Fallturm besteht aus einem ca. 22 m hohen Stahlbau mit hochpräzisen Führungen. Die Fallhöhe des Impaktors kann automatisch über mehr als 18 m eingestellt werden. Dies kann mit einem bis zu 1,25 m hohen Prüfling realisiert werden. Die Krafteinleitung im Moment des Aufpralles beträgt bis zu 1 MN. Die maximal erreichbare Aufprallgeschwindigkeit beträgt 56 km/h.  

Fallturm - 22 m

Fallturm - 22 m

Fallturm - 22 m

Fallturm - 22 m

Auslösemechanismus

Auslösemechanismus

Schematische Darstellung des Fallturms

Schematische Darstellung des Fallturms

Fallturm - 22 m

Fallturm - 22 m

Fallturm - 15 m

Zur Untersuchung von Steinschlägen auf lackierten Oberflächen

Der Fallturm besteht aus einem ca. 15 m hohen Rohr mit einem Außendurchmesser von 323 mm. Im Rohr ist an spezieller Stelle die Hubmimik und die Auslösevorrichtung für den Freifall integriert. Bei diesem Fallturm dürfen lediglich Fallproben mit einem max. Gewicht von 0,200 kg und einer max. Größe von 25 x 25 mm verwendet werden. Darüber hinaus realisierte CFM Schiller die Mess- und Steuerungstechnik.  

Fallturm - 15 m

Fallturm - 15 m